HomeNLANLBDamenNachwuchsEventsGalerie
Aktuelles rund die 1. Mannschaft

Matchbericht: IHCR I - Novaggio Twins

16.04.2018
Ohne Tore keine Punkte ...

(OBR) Am Samstag war der Aufsteiger aus Novaggio in Rothrist zu Gast.

Das Heimteam hatte sich zwar auf das defensive Spiel der Tessiner vorbereitet, doch fanden der richtigen Start in Spiel nicht und hatten doch sichtlich Mühe mit der Spielweise von Novaggio. Oft kamen die Rothrister nicht durch die Reihen der tief stehenden Tessiner durch und liefen in mehrere Konter. Das erste Tor fiel dann durch einen missglückten Auslösungspass der ins eigene Tor der Rothrister fiel.

Nach diesem Missgeschick versuchte sich Rothrist wieder aufzurappeln, wurde jedoch von einer Strafe zu Beginn des zweiten Drittels zurückgehalten. Novaggio nutzte dann zu allem Pech diese Strafe auch noch zum 0:2. Von da an wurde es für Rothrist noch schwere, da die Tessiner nun hinten alles zustellten und kaum Räume zum Spielen für Rothrist liessen. Das Team von Stefan Siegrist war zwar sehr bemüht, konnte die Abwehr aber oft nicht richtig knacken und kassierte durch einen Konter auch noch das 0:3.

Auch zu Beginn des letzten Abschnittes stand noch eine Null bei der Rothrister Anzeigetafel – nicht zuletzt auch wegen einigen Ungenutzten Chancen. Aber das Heimteam gab nicht auf und drückte auf das erste Tor. In der 45. Minute wurden die Rothrister dann endlich erlöst als Martin Zietala auf Zuspiel von Michel Zwahlen das 1:3 erzielte. Doch bei diesem Resultat blieb es dann auch, selbst als Rothrist noch etwa zwei Minuten ohne Torhüter den Ausgleich suchte.


IHC Rothrist - Novaggio Twins 1:3 (0:1/0:2/1:0)
14.04.2018 - Rothrist - 76 Zuschauer - SR Salzer/Turrian

Tore: 20. Rodigari 0:1, 21. Poma (Spinetti) 0:2, 29. Poncini (Spinetti) 0:3, 45. M. Zietala (Zwahlen) 1:3

Strafen: 3x2 Strafminuten gegen Rothrist, 3x2 gegen Novaggio

Rothrist: Diefenbacher (ab 31. Schnellmann), Martin Zietala, Werren, Montesi, Stammbach, Brunner, Brasser, Eschelbach, Schär, Walser, Andrin Pfranger, Roman Zietala, Zwahlen, Ivan Zietala, Humm
Novaggio: Baggiolini, Wegmüller, Guibbini, Zappa, Antonietti, Ceresa, Jardini, Merlo, D’Egidio, Poma, Pezzotti, Pocini, Rodigari, Cattaneo

Rothrist ohne Samuel Pfranger (verletzt), Roman Pfranger, Moor, Lange (abwesend



 


Matchbericht: IHCR I - Seelanders und Sayaluca

09.04.2018
Doppelwochende - Niederlage gegen die Seelanders und Sieg gegen den Leader Sayaluca ...

(OBR) Doppelwochenende - und mit den Biel Seelanders und Sayaluca gleich zwei Topteams zu Gast in Rothrist. Um es vorweg zu nehmen, der IHCR musste sich gegen keinen der Beiden verstecken.

Am Freitag reiste mit den Biel Seelanders der Ligadominator der vergangenen Jahre nach Rothrist. Die Bieler waren jedoch in den ersten beiden Saisonspielen noch punktlos geblieben. Coach Stefan Siegrist erwartete daher einen aktiven Gegner. Er sollte damit Recht behalten, denn bereits nach 59 Sekunden lagen die Rothrister in Rückstand. Der IHCR bemühte sich in der Folge und spielte mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner. Trotzdem lief das Spiel über weite Strecken zu Gunsten der Gäste. Symptomatisch war die Szene kurz vor Ende der zweiten Hälfte. Die Rothrister versuchten in den Schlusssekunden noch einmal einen Angriff zu fahren, der Ball versprang jedoch und landete bei den Bielern, welche just mit der Pausensirene den Konter zum 2:6 vollendeten.

Mancher Zuschauer wähnte den IHCR zu diesem Zeitpunkt bereits geschlagen. Doch Stefan Siegrist gab sich in der Pause weiterhin siegesbewusst. Er sei trotz Resultat zufrieden mit dem Gezeigten und weiterhin zuversichtlich. So war es auch seine Mannschaft Sie übernahm im letzten Abschnitt das Spieldiktat. Besonders tat sich das Duo Mika Werren als Vollstrecker und Roman Zietala als Vorbereiter hervor. Die beiden kombinierten sich bis zur 52. Minute zu drei Treffern. Als der Ausgleich nur noch eine Frage der Zeit zu sein schien, wurde den Seelandern eine Überzahl zugesprochen, welche eiskalt ausgenutzt wurde. Rothrist gab sich weiter kämpferisch und kam noch auf 6:7 heran. Für den Sieg fehlte am Schluss die letzte Konsequenz. Chancen zum Ausgleich wären in den Schlussminuten jedoch da gewesen.

IHC Rothrist - Bienne Seelanders 6:7 (1:3,1:3,4:1)
06.04.2018 - Rothrist - 77 Zuschauer - SR Hochstrasser/Römer

Tore: 1. Hirt (S. Vuilleumier) 0:1, 4. Montesi (Stammbach) 1:1, 9. Vinals (Monbaron) 1:2, 14. S. Gurtner (Monbaron) 1:3, 21. M. Zietala (Moor) 2:3, 25. Vinals (Monbaron) 2:4, M. Vuilleumier (Hirt) 2:5, 40:00 Vinals (Estoppey) 2:6, 43. Werren (R. Zietala) 3:6, 47. Werren (R. Zietala) 4:6, 52. Werren (R. Zietala) 5:6, 54. Monbaron (Vinals) 5:7, 57. Zwahlen (Moor) 6:7

Strafen: 5x2 Strafminuten gegen Rothrist, 7x2 Strafminuten gegen Seelanders

Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Werren, Brasser, Eschelbach, Humm, Montesi, Moor, Roman Pfranger, Stammbach, Andrin Pfranger, Samuel Pfranger, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Zwahlen, Lange
Bienne Seelanders: Friedli, Estoppey, Sébastien Gurtner, Estevez, Jérémy Gurtner, Nicolas Gurtner, Hirt, Monbaron, Paratte, Sandy Vuilleumier, Morgan Vuilleumier, Vinals, Voirol, Widmer, Kollros, Vionnet

Rothrist ohne Brunner (abwesend)


Am Sonntag empfing man mit Sayaluca Lugano den noch ungeschlagenen Leader und Titelhalter des Supercups. Der IHCR knüpfte nahtlos an die gute Schlussleistung des letzten Spiels an und konnte bereits früh mit 2:0 in Führung gehen. Da für einmal auch das Überzahlspiel funktionierte stand es nach 22 Minuten bereits 4:0 für das Heimteam.

Die Tessiner konnten sich in der Folge rehabilitieren. Mit viel Kampf und Einsatz kamen sie noch einmal auf 4:3 heran. Doch der IHCR und insbesondere der souveräne Torwart Roger Schnellmann liessen keinen weiteren Gegentreffer zu. Als der Gegner noch einmal alles nach vorne werfen wollte, gelang Fabian Schär mit dem 5:3 der entscheidende Treffer.

Neben Roger Schnellmann erwischte auch Neuzugang Michel Zwahlen mit 4 Punkten einen erfolgreichen Tag.

Zufrieden mit der Leistung des Wochenendes war derweil auch Trainer Stefan Siegrist. Der Sieg am Sonntag sei absolut verdient gewesen. Mit den beiden Leistungen habe man gezeigt, dass man mit den Besten der Liga mithalten kann. Als nächstes reist Aufsteiger Novaggio am kommenden Samstag nach Rothrist.

IHC Rothrist - Sayaluca Lugano 5:3 (3:0,1:2,1:1)
08.04.2018 - Rothrist - 70 Zuschauer - SR Peter/Gygax

Tore: 3. R. Pfranger 1:0, 5. Zwahlen (Schär) 2:0, 20. Walser (Zwahlen) 3:0, 22. Zwahlen (M. Zietala) 4:0, 26. Sundermann (Bialik) 4:1, 32. Meli 4:2, 45. Bernasconi (Bersier) 4:3, 60. Schär (Zwahlen) 5:3

Strafen: 4x2 Strafminuten gegen Rothrist, 6x2 Strafminuten gegen Sayaluca

Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Werren, Brasser, Eschelbach, Humm, Montesi, Moor, Roman Pfranger, Stammbach, Andrin Pfranger, Brunner, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Zwahlen, Diefenbacher
Sayaluca: Bay, Müller, Didier, Bardocci, Bernasconi, Bersier, Bialik, Eisenring, Falconi, Fassora, Hunziker, Kauffmann, Meli, Muri, Sundermann, Pozzi

Rothrist ohne Samuel Pfranger (verletzt)

 


Matchbericht: Givisiez - IHCR I

28.03.2018
Nur ein Punkt - mehr möglich gewesen ...

(OBR) Am Freitag stand für die 1. Mannschaft des IHCR das erste Auswärtsspiel der Saison an und mit dem letztjährigen Finalisten Givisiez als Gegner gleich ein erster Test, ob die Mannschaft von Stefan Siegrist den gewünschten Schritt nach vorne und in die Top vier der Liga gemacht hat.
Rothrist diktierte von der ersten Minute an das Spiel und ging bereits nach etwas mehr als drei Minuten durch ein Tor von Ivan Zietala in Führung. Aber auch den Rest des Drittels war fest im Griff der Gäste. Gleich mit 4:0 konnten sie den ersten Abschnitt für sich entscheiden.

Doch der Trainer von Givisiez schien in der Pause die richtigen Wort gefunden zu haben. Gleich zwei Mal traf das Heimteam innerhalb der ersten zwei Minuten nach der Pause. Rothrist hatte nun sichtlich Mühe gegen das aufkommende Heimteam. Givisiez dominierte das Spiel und als Rothrist gleich 2 Strafen innerhalb einer Minute nahm, konnte der Captain von Givisiez Alexandre Beariswyl die Doppelte Überzahl zum Anschlusstreffer nutzen. Daraufhin gab es noch weitere Strafen für beide Teams. Zuerst hatte Rothrist die Chance eine 3 gegen 2 Überzahl zu nutzen, was Martin Zietala auf Pass von Roman Pfranger schliesslich auch tun konnte. Wieder mit drei Spielern konnte Givisez aber durch einen Konter nur 30 Sekunden später wieder mit 4:5 anschliessen. Kurz vor der zweiten Pause konnte Givisiez dann aber durch eine weitere Überzahl sogar noch ausgleichen.

Das Schlussdrittel versprach ein spannendes und hartumkämpftes zu werden – und es entäuschte kein bisschen. Vom Beginn an war es ein Fight und die beiden Teams schenkten sich nichts. In der 48. Minute konnte Givisiez schliesslich zum ersten Mal in der Partie in Führung gehen. Doch Rothrist gab sich noch nicht geschlagen. Zuerst nutze Roman Pfranger eine weiter Strafe des Heimteams zum Ausgleich und fünf Minuten vor Schluss brachte Ivan Zietala die Gäste noch einmal mit einem Tor in Führung. Aber eine weiter Strafe kurz vor Drittelsende führte zum erneuten Ausgleich. Die darauffolgende Verlängerung war voller Action und Chance, bracht aber auch keine Entscheidung, deshalb ging es ins Penaltyschiessen. Dort konnte Roger Schnellmann nur einen von zwei Versuchen abwehren, die Rothrister verschossen hingegen alle drei. Somit konnte sich Rothrist zwar einen Punkt sichern, aber es wäre mehr möglich gewesen.

Givisiez - IHC Rothrist 8:7 n.P. (0:4/5:1/2:2/0:0/1:0)
23.03.2018 - Givisiez - 86 Zuschauer - SR: Hochstrasser/Schuler

Tore: 4. Ivan Zietala (Schär) 0:1, 11. Roman Pfranger (Werren) 0:2, 13. Moor (Schär) 0:3, 18. Roman Zietala (Roman Pfranger) 0:4, 21. Zandovskis (L. Page) 1:4, 22. Schornoz (Borne) 2:4, 29. Baeriswyl (Santoro) 3:4, 31. Roman Pfranger (Martin Zietala) 3:5, 31. Santoro (Zandovskis) 4:5, 38. Schornoz (Baeriswyl) 5:5, 48. Anthony Courty (Jérémie Courty) 6:5, 50. Roman Pfranger (Werren) 6:6, 56. Ivan Zietala (Schär) 6:7, 57. Ayer (Baeriswyl) 7:7, 65. Winner Point Penalty Givisiez 8:7
Penalty: Rothrist (Zwahlen) kein Tor ; Givisiez (Stebler) kein Tor ; Rothrist (Martin Zietala) kein Tor ; Givisiez (Zandovskis) Tor ; Rothrist (Schär) kein Tor

Strafen: 5x2 Strafminuten gegen Givisiez, 8x2 Strafminuten gegen Rothrist

Givisiez: Regli, Baeriswyl, Santoro, Schornoz, Wuilleret, Lionel Page, Papaux, Demierre, Ayer, Gilles Page, Fleury, Zandovskis, Borne, Fleury, Anthony Curty, Jérémie Curty, Sundermann, Spicher, Stebler, Meyer
Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Werren, SchnellmannBrunner, Brasser, Eschelbach, Moor, Schär, Andrin Pfranger, Roman Zietala, Samuel Pfranger, Stammbach, Roman Pfranger, Ivan Zietala, Zwahlen, Walser, Lange

Rothrist ohne Humm, Montesi, Diefenbacher (abwesend)

 


Matchbericht: IHCR I - Rolling Aventicum

19.03.2018
Guter Start für die Mannschaft und den Neuzugang ...

(OBR) Nach mehreren Monaten der Vorbereitungsphase war es am vergangenen Samstag in Rothrist wieder so weit: Der offizielle Start der Inlinehockey Saison stand an. Viel Schweiss und Zeit haben die Spieler für diesen Moment investiert, nun galt es aber all dies im ab zu rufen.

Zum Saison-Auftakt spielten die Rothrister zu Hause gegen Avenches – einen Gegner den sie schon aus der Vorbereitung kannten. Das Heimteam war von der ersten Minute an gewillt Druck zu machen und sich nicht zu verstecken. Insbesondere Michel Zwahlen, der Neuzugang von den Biel Seelanders – er drückte in seinem ersten Meisterschaftseinsatz in grün-orange einfach einmal ab und traf prompt perfekt ins obere Eck des Tores. Der Start könnte nicht besser geglückt sein. Avenches kam danach mehr in die Partie und spielte ihr druckvolles Spiel, mit dem sie sehr früh den Aufbau der Rothrister störten. Bei den kalten und nassen Bedingungen war diese eine wirkungsvolle Taktik. So konnten die Westschweizer in der 19. Minute einen Pass abfangen und eine drei gegen eins zum 1:1 verwerten.

Im zweiten Drittel war das Spiel sehr offen. Der IHCR bemühte sich weiter das Spiel zu machen, aber die frühe Stöhr-Arbeit von Avenches erschwerte es dem Heimteam doch sehr erfolgreich aufzubauen. Er ist in der 35. Spielminute führet ein gelungener Aufbau zu einem weiteren Treffer für Rothrist – wieder war es Michel Zwahlen, der den Ball ins Netzt beförderte. Kurz vor der zweiten Pause gab es dann noch einige Strafminuten für beide Teams, was zu einer drei gegen zwei Überzahl für Rothrist führte. Dort spielte Michel Zwahlen dann Andrin Pfranger schön frei mitten vor dem Tor. Dieser traf dann kurz vor der Pause zu 3:1.

Das Spiel im dritten Abschnitt verlief ähnlich wie im zweiten. Beide Teams wollten zwar, der Ball ging aber einfach nicht rein – nicht zu Letzt wegen der guten Leistung beider Torhüter. Erst kurz vor dem letzten Seitenwechsel erhöhte Michel Zwahlen - mit seinem dritten Treffer im ersten Spiel als Rothrister – zum 4:1. Avenches gab sich aber noch nicht auf und konnte einen Konter zum 4:2 verwerten. Doch das Heimteam hatte noch im nächsten Einsatz die Antwort bereit, als Patrick Brasser auf Zuspiel von Ivan Zietala den Torhüter von Avenches zum fünften Mal bezwang. Den Gästen gelang dann in der 55. Minute in Überzahl noch einmal dein Treffer zum 5:3 Schlussresultat, wirklich nahe am Ausgleich waren sie aber nicht mehr.

IHC Rothrist - Rolling Aventicum 5:3 (1:1/4:1/0:1)
17.03.2018 - Rothrist - 28 Zuschauer - SR: Guidi/Peter

Tore: 1. Zwahlen (Werren) 1:0, 19. Tondo (Trisconi) 1:1, 34. Zwahlen (Brasser) 2:1, 40. Andrin Pfranger (Zwahlen) 3:1, 50. Zwahlen (Werren) 4:1, 50. Cornaz 4:2, 50. Brasser (Ivan Zietala) 5:2, 55. Ballinari (Rollier) 5:3

Strafen: 5x2 gegen Rothrist, 6x2 Strafminuten gegen Avenches

Rothrist: Schnellman, Brasser, Werren, Moor, Brunner, Eschelbach, Montesi, Roman Pfranger, Stammbach, Samuel Pfranger, Andrin Pfranger, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Zwahlen, Diefenbacher
Avenches: Page, Ballinari, Rollier, Chassot, Trisconi,Jaunin, Denilson Marmy, Sylvain Marmy, Tondo, Monneron, Delley, Van Cleemput, Cornaz, Stettler, Tâche.

Rothrist ohne Humm, Martin Zietala (verletzt)



 


Michel Zwahlen zum IHCR ...

13.11.2017

Michel Zwahlen kommt ...

(IZI) Der Stürmer kommt von den Biel Seelanders und wird 2018 für unser NLA Team auf Torejagd gehen.

Der 23-jährige leistete mit 56 Skorerpunkten in 25 Spielen einen wichtigen Beitrag zum Schweizermeistertitel der Bieler im Jahr 2016. In der letzten Saison trat er etwas kürzer, spielte jedoch im Juli beim Europacup in Duisburg. Diesen schloss er als bester Skorer und mit der Wahl ins All Star Team ab.

Wir freuen uns auf die kommende Saison mit hoffentlich vielen Toren von ihm. Michel Zwahlen herzlich willkommen beim IHCR.

Foto: Mauricette Schnider / Phot' inline

 



Trainingszeit
DI 20:00 - 21:30 Uhr
DO 20:15 - 21:45 Uhr

Dokumente
Spielplan NLA

Sponsoren

E.Flückiger AG

Garage F. Konstantin

Carroserie Schenker, Reto Siegrist

Puma

Swisslos

Bush

Ochsner Hockey