HomeNLANLBDamenNachwuchsEventsGalerie
Aktuelles rund die 1. Mannschaft

Matchbericht: Buix - IHCR 1

14.09.2019
Traumstart ebnet den Weg zum Sieg ...

(OBR) Im zweitletzten Qualifikationsspiel traf der IHC Rothrist in Buix auf einen direkten Konkurrenten im Rennen um eine gute Ausgangslage für die heisse Phase der Saison.

Die Rothrister schienen bereit zu sein für diesen Test, denn sie überfuhren das Heimteam förmlich. Nur zwölf Sekunden brauchte Topskorer Martin Zietala, um das 1:0 zu erzielen. 71 Sekunden später führten die Gäste dank Treffern von Zietala und Jannis Lüthi bereits mit 3:0. Mit einem Time-out rüttelte der Buix-Coach seine Spieler nach dem Fehlstart wach, aber der IHCR hatte das Geschehen weiterhin im Griff.

Im zweiten Abschnitt gab es Druckphasen von Buix, Roger Schnellmann hielt den Rothrister Kasten aber dicht. Gleichzeitig baute Andrin Pfranger den Vorsprung mit einem Doppelpack auf 5:0 aus.

Im Schlussdrittel verwaltete der IHCR die Führung und spielte weiter nach vorne, um Buix nicht in die Partie kommen zu lassen. So erhöhte Roman Zietala in der 51. Minute auf 6:0. Die Null hielt jedoch nicht Bestand: Philipp Walser bekam nach einem Gerangel vor dem Buix-Tor eine Matchstrafe für einen Stockschlag in den Unterleib aufgebrummt. In der folgenden Überzahl gelang Buix der Ehrentreffer.


Buix - Rothrist 1:6 (0:3, 0:2, 1:1)
07.09.2019 - Buix - 87 Zuschauer - SR: Hochstrasser/Oberson

Tore: 1. M. Zietala (Eigenheer) 0:1, 2. M. Zietala (R. Zietala) 0:2, 2. Lüthi (A. Pfranger) 0:3, 25. A. Pfranger (Eschelbach/Ausschlüsse Cramatte, J. Châtelain) 0:4, 35. A. Pfranger (Brunner) 0:5, 51. R. Zietala (Eigenheer/Ausschlüsse Walser, Pouilly) 0:6, 53. N. Cramatte (Pouilly/Ausschluss Walser) 1:6


Strafen: 8-mal 2 Minuten gegen Buix, 8-mal 2 Minuten plus 1-mal 5 Minuten plus Matchstrafe (Walser) gegen Rothrist

Buix: T. Cramatte; J. Chatelain; G. Chatelain, Nicoulin, Pouilly, Rovelli, Kunz, Houlmann, Coeudevez, Curcione, Comment, Meusy, N. Cramatte
Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, Brunner, Brasser, Eschelbach, Humm, Schär, Walser, A. Pfranger, R. Zietala, Stammbach, Lüthi, Eigenheer; Häfliger

Rothrist ohne Diefenbacher, R. Pfranger, S. Pfranger, M. Werren (alle abwesend), I. Zietala und L. Werren (beide verletzt)

 


Matchbericht: IHCR 1 - Ajoie

08.07.2019
Mit Sieg in die Sommerpause ...

(LIW) Zu Besuch in Rothrist für die letzte Partie vor der Sommerpause war Givisiez. Nur eine Woche zuvor hatten die beide Mannschaften in Givisiez den Europapokal bestritten und waren dementsprechend noch ein wenig angeschlagen.

Von Beginn weg zeichnete sich die Dominanz des Gastgebers ab. Die Fribourger fanden nicht wirklich in das Spiel. Nach sechs Minuten legte Andrin Pfranger vor und nur 51 Sekunden später stellte sein Bruder Roman auf 2:0. Givisiez hörte den Weckruf aber nicht und musste in der 11. Minute gleich den dritten Gegentreffer, erzielt von Fabian Schär, einstecken. Auf den Schlusspfiff des ersten Drittels wurden gleich zwei Strafen gegen beide Mannschaften ausgesprochen, somit begann das zweite Drittel mit dezimierten Formationen.

Der zweite Abschnitt verlief zunächst relativ ereignislos. In der 35. Minute wurde aber eine weitere Strafe gegen Givisiez ausgesprochen, welche von Michael Stählin, welcher sein erstes NLA-Spiel für Rothrist bestritt, mit einem gut platzierten Schuss bestraft wurde. Auf dem 4:0-Vorsprung versuchten sich die Rothrister ein wenig auszuruhen, was aber missglückte, denn in nur 36 Sekunden erzielte der Gast gleich zwei Treffer.

Im Schlussabschnitt galt es für den IHCR, das Spiel souverän über die Runden zu bringen. Gesagt, getan. Die Deutschschweizer spielten wieder besser. In der 45. Minute erzielte Andrin Pfranger in Überzahl seinen zweiten Treffer. Ohne ein Risiko einzugehen, spielten die Einheimischen die Partie letztlich über die Runden- zumindest bis zur letzten Minute, als noch einige Strafen gegen Givisiez ausgesprochen wurden. Mit dem Befehl, noch ein Tor zu erzielen, agierten die Gastgeber sogar noch mit einem Feldspieler mehr. Der Befehl wurde dann sechs Sekunden vor Schluss ausgeführt. Den 6:2-Sieg nimmt Rothrist gerne mit in die letzten Runden und den Kampf um die Tabellenspitze.

Rothrist - Ajoie 6:2 (3:0, 1:2, 2:0)
07.07.2019 - Rothrist - 71 Zuschauer - SR: Peter/Schuler

Tore: 7. A. Pfranger (L. Werren) 1:0, 8. R. Pfranger (M. Werren) 2:0, 11. Schär (R. Pfranger) 3:0, 37. Stählin (L. Werren) 4:0, 38. Morel (Baeriswyl) 4:1, 39. Borne (Blanc) 4:2, 45. A. Pfranger (M. Werren) 5:2, 60. R. Pfranger (Schär) 6:2

Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Rothrist, 12-mal 2 Minuten und 1-mal 10 Minuten gegen Ajoie

Rothrist: Schnellmann; Brasser, M. Werren, Stählin, Brunner, Humm, Eschelbach, R. Pfranger, Lüthi, L. Werren, R. Zietala, Schär, A. Pfranger; Häfliger
Givisiez: Regli, Chassot; Baeriswyl, Santoro, Page, Morel, Borne, Fleury, Menetrey, Dousse, Schornoz, Blanc, Tondo

Rothrist ohne Stammbach, I. Zietala, M. Zietala (alle verletzt), S. Pfranger, Walser und Eigenheer (abwesend), Diefenbacher (überzählig)

 


Matchbericht: IHCR 1 - Buix

13.05.2019
Drei hart erkämpfte Punkte ...

(LIW) Eine Woche nach dem missglückten Auftritt gegen Malcantone traf der ICH Rothrist mit Buix auf einen ähnlichen Gegner. Mit einem Sieg würde sich der IHCR an der Spitze der Tabelle behaupten, mit ein wenig Glück sogar auf den zweiten Rang vorrücken.

Die Niederlage im Tessin hatte Spuren in den Köpfen der Aargauer hinterlassen. Rothrist spielte von Beginn weg schnell und hart. Aber auch Buix schien die lange Anreise nicht zu beeinträchtigen. Das Spiel war hart umkämpft. Nach gut sieben Minuten wurden bereits die ersten Strafen ausgesprochen. Dieser Trend setzte sich die ganze Partie hindurch fort. Kurz nach den ersten Strafe gelang Roman Pfranger das erste Tor für die Rothrister.

Die Pause schien Buix gut getan zu haben. Der Gast kam stark in das zweite Drittel zurück. Nach knapp drei Minuten erzielte Buix den Ausgleich, aber Rothrists Linus Werren reagierte nur 50 Sekunden später mit dem erneuten Führungstreffer. In der 28. Minute verdoppelte Nick Eigenheer die Führung der Einheimischen. Darauf hagelte es Strafen. Eine 5-Minuten-Strafe gegen Rothrist und zwei 2-Minuten-Strafen gegen Buix wurden ausgesprochen. Unmittelbar nach deren Ablauf erzielte Joris Houlmann den Anschlusstreffer fürdie Jurassier. Und nur zwei Minuten später glich Hugo Meusy sogar aus. Eine Reaktion der Rothrister wurde erwartet - und sie folgte auch. Bei nur zwei Feldspielern pro Team gelang Fabian Schär die erneute Führung.

Nun galt es, die Partie sicher über die Runden zu bringen. Die Mannschaften gingen beide nicht mehr so viel Risiko ein. Dementsprechend gab es auch weniger Strafen. Ganze zehn Minuten dauerte es, bis Linus Werren mit seinem zweiten Treffer den Vorsprung auf 5:3 erhöhte. Buix wollte noch einmal einen Gang hochschalten, doch ohne Erfolg. Schliesslich war es Rothrist, das zum sechsten Mal jubeln durfte. Roman Zietala erzielte das Tor zum 6:3-Endstand. "Wir haben über den Kampf gewonnen", sagte Coach Stefan Siegrist.

Rothrist - Buix 6:3 (1:0, 3:3, 2:0)
11.05.2019 - Rothrist - 78 Zuschauer - SR: Trinchan/Wernli

Tore: 11. Roman Pfranger (Schär) 1:0, 24. Calabria (Roueche) 1:1, 25. LinusWerren (Schnellmann) 2:1, 28. Eigenheer (Mika Werren) 3:1, 34. Houlmann (Bastien Pouilly) 3:2, 37. Meusy (Julien Châtelain) 3:3, 39. Schär (Brunner) 4:3, 52. Linus Werren (Roman Zietala) 5:3, 59. Roman Zietala (Martin Zietala) 6:3

Strafen: 9-mal 2 Minuten plus 1-mal 5 Minuten gegen Rothrist, 10-mal 2 Minuten gegen Buix

Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Stammbach, Eigenheer, Schär, Walser, I. Zietala, R. Zietala, L. Werren; Häfliger
Buix: Cramatte; J. Châtelain, T. Nicoulin, Comment, Curcione, Houlmann, A. Pouilly, Calabria, Roueche, A. Nicoulin, G. Châtelain, B. Pouilly, Meusy; Courbat

Rothrist ohne Diefenbacher, Humm, S. Pfranger, Lüthi (alle verletzt) und A. Pfranger
(krank)

 


Matchbericht: Malcantone - IHCR 1

06.05.2019
Zitterpartie im warmen Tessin ...

(LIW) Rothrist startete als Zweitplatzierter als Favorit ins Spiel bei Malcantone, das auf Rang 7 klassiert war. Doch es waren die Tessiner, die im ersten Drittel Überhand hatten. Nach sieben Minuten durften sie das erste Tor bejubeln und erhöhten fünf Minuten später auf 2:0. Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen und wussten sich nicht zu wehren. Die darauffolgende Strafe der Rothrister nutzte Malcantone zum 3:0 und stellte später auf 4:0. Trotz zwei Strafen gegen die Tessiner kurz vor Ende des ersten Abschnitts gelang Rothrist vorerst kein Treffer.
Im zweiten Drittel kamen die Aargauer doch noch im Spiel an. Sie liessen weniger zu und spielten härter und schneller. Dies zahlte sich aus. In der 27. Minute eröffnete Ivan Zietala die Torschützenliste für Rothrist und doppelte in der 30. Minute nach. Darauf reagierten die Tessiner. Nach einem Time-Out agierten sie wieder solider und liessen keine weiteren Treffer zu.
Zahlreiche Strafen Strafen hagelte es auch im letzten Drittel. Gleich zwei gegen Rothrist und eine gegen Malcantone gab es innert einer Minute. Malcantone durfte also mit viel Platz und einem Mann mehr agieren. Sie brauchten nur 12 Sekunden, um diese Situation mit dem 5:2 auszunutzen. Rothrist gab sich aber nicht geschlagen. Martin Zietala verwandelte in der 49. Minute einen Freistoss direkt und gab den Rothristern wieder Hoffnung. Nach zwei weiteren Strafen, je eine pro Mannschaft, nutzte auch Mika Werren den Raum aus und erzielte in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Die Partie wurde immer hektischer und härter. Daher hatten beide Mannschaften plötzlich wieder einen Mann auf der Strafbank. Nach einem IHCR-Time-Out blieb Torhüter Roger Schnellmann auf der Bank und man agierte mit einem Feldspieler mehr. 35 Sekunden vor Abpfiff gelang der Ausgleich, der die Verlängerung brachte.
Die Entscheidung fiel im Penaltyschiessen. Von den drei Pflichtschützen traf für Rothrist nur Ivan Zietala und von Malcantone nur Zappa. Im Stechen verwandelte der erste Tessiner den Penalty, während der Rothrister scheiterte.

Malcantone - Rothrist n.P. 6:5 (4:0, 0:2, 1:3, 0:0)
04.05.2019 - Agno - 88 Zuschauer - SR: Bayard/Wernli

Tore: 8. Zappa (Lurati) 1:0, 13. Briccola 2:0, 15. Briccola (Frisberg) 3:0, 18. Zappa (Lurati) 4:0, 27. I. Zietala (M. Zietala) 4:1, 30. I. Zietala (M. Zietala) 4:2, 45. Zappa (Ruspini) 5:2, 49. M. Zietala 5:3, 55. M. Werren 5:4, 60. Walser (Eschelbach) 5:5

Strafen: 10-mal 2 Min. gegen Malcantone, 9-mal 2 Min. gegen Rothrist

Malcantone:Brazzola; Cassina, Alberti, Müller, Ruspini, Prior, Schuler, Felappi, Frisberg, Briccola, Didier, Fratessa, Zappa, Lurati; Amado
Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Lüthi, Eigenheer, A. Pfranger, Schär, Walser, I. Zietala; Häfliger

Rothrist ohne R. Zietala, L. Werren

 


Matchbericht: IHCR 1 - Bienne Seelanders

29.04.2019
Mit viel Nervenkitzel in wichtigem Spiel ...

(LIW) Die Tabellensituation versprach Spannung für das Duell zwischen den Bienne Seelanders und Rothrist. Die Seeländer hatten vor Anpfiff einen Punkt weniger auf dem Konto als die Aargauer. Ein Sieg des Heimteams würde diesem ermöglichen, den Abstand zu den Verfolgermannschaften Biel, Givisiez, Buix und Malcantone zu vergrössern. Für die Gäste war das Duell eine Möglichkeit, sich wieder näher an Sayaluca und Rossemaison heranzubringen.

Wie bei Partien in der Dörfli-Arena normal, liess das erste Tor nicht lange auf sich warten. Diesmal allerdings waren es ausnahmsweise die Rothrister, die jubelten. Nach nur 24 Sekunden erwischte Captain Martin Zietala die Seelanders auf kaltem Fuss und brachte die Gastgeber zum ersten Mal in Führung. Die Bieler hörten jedoch den Weckruf und liessen sie zumindest keinen weiteren Treffer der Rothrister zu.

Das zweite Drittel glich dem ersten. Die Mannschaften liessen sich wenig Raum und die Partie war umkämpft. Biel war nun souveräner und belohnte sich in der 25. Minute in Überzahl mit dem Ausgleich. Zwei Minuten später durften die Seeländer wieder mit einem Mann mehr agieren, aber es waren die Gastgeber, die reüssierten. Durch einen missglückten Versuch des Bieler Torhüters, den Ball schnell nach vorne zu spielen, landete dieser im eigenen Netz. Davon liessen sich die Bieler nicht aus dem Konzept bringen. Mit der dritten Überzahlmöglichkeit im zweiten Abschnitt erzielten sie erneut den Ausgleich. Gegen Drittelsende holten gleich zwei Bieler eine Strafe, wodurch Rothrist in doppelter Überzahl die Chance hatte, die Führung wiederherzustellen: Nick Eigenheer traf 16 Sekunden vor Drittelsende zum 3:2.

"Wenn wir so weiterspielen, verlieren wir dieses Spiel noch." Die Ansage von IHC-Rothrist-Coach Stefan Siegrist war eindeutig in der zweiten Pause. Das Resultat stimmte mit der Leistung der Gastgeber nicht überein. Jetzt musste Rothrist noch einmal aufdrehen, um den Sieg über die Runden zu bringen. Dies gelang vor Heimpublikum. 44 Sekunden nach Wiederanpfiff stellte Ivan Zietala auf 4:2. Alles schien gut zu laufen für die Gastgeber, aber Biel wollte doch noch ein Wörtchen mitreden. In der 45. Minute erzielte Sébastien Gurtner den Anschlusstreffer und in der 54. Minute realisierte Jérémy Gurtner das 4:4. Das Spiel war wieder offen, aber nur für 27 Sekunden, bis Fabian Schär mit einem perfekt platzierten Schuss am Bieler Torhüter vorbei auf 5:4 erhöhte. Trotz viel Druck schafften es die Seelanders nicht mehr, den grandiosen Roger Schnellmann im Rothrister Tor zu bezwingen.


Rothrist - Bienne Seelanders 5:4 (1:0, 2:2, 2:2)
27.04.2019 - Rothrist - 61 Zuschauer - SR Gygax/Römer

Tore: 1. M. Zietala (I. Zietala) 1:0, 25. Monbaron 1:1, 28. I. Zietala 2:1, 33. Frossard (Eric Estevez) 2:2, 40. Eigenheer (A. Pfranger) 3:2, 41. I. Zietala (M. Werren) 4:2, 45. S. Gurtner (Etienne Estevez) 4:3, 54. J. Gurtner (Vuilleumier) 4:4, 54. Schär 5:4

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Givisiez, 3-mal 2 Minuten gegen Rothrist

Rothrist: Schnellmann; Martin Zietala, Mika Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, Roman Pfranger,
Stammbach, Lüthi, Eigenheer, Andrin Pfranger, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Linus Werren ; Häfliger
Bienne Seelanders: Friedli ; Monbaron, Widmer, Vinals, Donze, Jérémy Gurtner, Nicolas Gurtner, Sébastien Gurtner, Vuilleumier, Kollros, Christinaz, Frossard, Berchier, Givel, Etienne Estevez, Eric Estevez, Gozel ; Vionnet

Rothrist ohne Diefenbacher (2. Mannschaft), Humm (verletzt), S. Pfranger (abwesend)

 



Trainingszeit
DI 20:00 - 21:30 Uhr
DO 20:15 - 21:45 Uhr

Dokumente
Spielplan NLA

Sponsoren

E.Flückiger AG

Garage F. Konstantin

Puma

Swisslos

Bush

Ochsner Hockey