HomeNLANLBDamenNachwuchsEventsGalerie
Aktuelles rund die 1. Mannschaft

Matchbericht: IHCR 1 - Buix

13.05.2019
Drei hart erkämpfte Punkte ...

(LIW) Eine Woche nach dem missglückten Auftritt gegen Malcantone traf der ICH Rothrist mit Buix auf einen ähnlichen Gegner. Mit einem Sieg würde sich der IHCR an der Spitze der Tabelle behaupten, mit ein wenig Glück sogar auf den zweiten Rang vorrücken.

Die Niederlage im Tessin hatte Spuren in den Köpfen der Aargauer hinterlassen. Rothrist spielte von Beginn weg schnell und hart. Aber auch Buix schien die lange Anreise nicht zu beeinträchtigen. Das Spiel war hart umkämpft. Nach gut sieben Minuten wurden bereits die ersten Strafen ausgesprochen. Dieser Trend setzte sich die ganze Partie hindurch fort. Kurz nach den ersten Strafe gelang Roman Pfranger das erste Tor für die Rothrister.

Die Pause schien Buix gut getan zu haben. Der Gast kam stark in das zweite Drittel zurück. Nach knapp drei Minuten erzielte Buix den Ausgleich, aber Rothrists Linus Werren reagierte nur 50 Sekunden später mit dem erneuten Führungstreffer. In der 28. Minute verdoppelte Nick Eigenheer die Führung der Einheimischen. Darauf hagelte es Strafen. Eine 5-Minuten-Strafe gegen Rothrist und zwei 2-Minuten-Strafen gegen Buix wurden ausgesprochen. Unmittelbar nach deren Ablauf erzielte Joris Houlmann den Anschlusstreffer fürdie Jurassier. Und nur zwei Minuten später glich Hugo Meusy sogar aus. Eine Reaktion der Rothrister wurde erwartet - und sie folgte auch. Bei nur zwei Feldspielern pro Team gelang Fabian Schär die erneute Führung.

Nun galt es, die Partie sicher über die Runden zu bringen. Die Mannschaften gingen beide nicht mehr so viel Risiko ein. Dementsprechend gab es auch weniger Strafen. Ganze zehn Minuten dauerte es, bis Linus Werren mit seinem zweiten Treffer den Vorsprung auf 5:3 erhöhte. Buix wollte noch einmal einen Gang hochschalten, doch ohne Erfolg. Schliesslich war es Rothrist, das zum sechsten Mal jubeln durfte. Roman Zietala erzielte das Tor zum 6:3-Endstand. "Wir haben über den Kampf gewonnen", sagte Coach Stefan Siegrist.

Rothrist - Buix 6:3 (1:0, 3:3, 2:0)
11.05.2019 - Rothrist - 78 Zuschauer - SR: Trinchan/Wernli

Tore: 11. Roman Pfranger (Schär) 1:0, 24. Calabria (Roueche) 1:1, 25. LinusWerren (Schnellmann) 2:1, 28. Eigenheer (Mika Werren) 3:1, 34. Houlmann (Bastien Pouilly) 3:2, 37. Meusy (Julien Châtelain) 3:3, 39. Schär (Brunner) 4:3, 52. Linus Werren (Roman Zietala) 5:3, 59. Roman Zietala (Martin Zietala) 6:3

Strafen: 9-mal 2 Minuten plus 1-mal 5 Minuten gegen Rothrist, 10-mal 2 Minuten gegen Buix

Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Stammbach, Eigenheer, Schär, Walser, I. Zietala, R. Zietala, L. Werren; Häfliger
Buix: Cramatte; J. Châtelain, T. Nicoulin, Comment, Curcione, Houlmann, A. Pouilly, Calabria, Roueche, A. Nicoulin, G. Châtelain, B. Pouilly, Meusy; Courbat

Rothrist ohne ohne Diefenbacher, Humm, S. Pfranger, Lüthi (alle verletzt) und A. Pfranger
(krank)

 


Matchbericht: Malcantone - IHCR 1

06.05.2019
Zitterpartie im warmen Tessin ...

(LIW) Rothrist startete als Zweitplatzierter als Favorit ins Spiel bei Malcantone, das auf Rang 7 klassiert war. Doch es waren die Tessiner, die im ersten Drittel Überhand hatten. Nach sieben Minuten durften sie das erste Tor bejubeln und erhöhten fünf Minuten später auf 2:0. Die Gäste waren in allen Belangen unterlegen und wussten sich nicht zu wehren. Die darauffolgende Strafe der Rothrister nutzte Malcantone zum 3:0 und stellte später auf 4:0. Trotz zwei Strafen gegen die Tessiner kurz vor Ende des ersten Abschnitts gelang Rothrist vorerst kein Treffer.
Im zweiten Drittel kamen die Aargauer doch noch im Spiel an. Sie liessen weniger zu und spielten härter und schneller. Dies zahlte sich aus. In der 27. Minute eröffnete Ivan Zietala die Torschützenliste für Rothrist und doppelte in der 30. Minute nach. Darauf reagierten die Tessiner. Nach einem Time-Out agierten sie wieder solider und liessen keine weiteren Treffer zu.
Zahlreiche Strafen Strafen hagelte es auch im letzten Drittel. Gleich zwei gegen Rothrist und eine gegen Malcantone gab es innert einer Minute. Malcantone durfte also mit viel Platz und einem Mann mehr agieren. Sie brauchten nur 12 Sekunden, um diese Situation mit dem 5:2 auszunutzen. Rothrist gab sich aber nicht geschlagen. Martin Zietala verwandelte in der 49. Minute einen Freistoss direkt und gab den Rothristern wieder Hoffnung. Nach zwei weiteren Strafen, je eine pro Mannschaft, nutzte auch Mika Werren den Raum aus und erzielte in der 55. Minute den Anschlusstreffer. Die Partie wurde immer hektischer und härter. Daher hatten beide Mannschaften plötzlich wieder einen Mann auf der Strafbank. Nach einem IHCR-Time-Out blieb Torhüter Roger Schnellmann auf der Bank und man agierte mit einem Feldspieler mehr. 35 Sekunden vor Abpfiff gelang der Ausgleich, der die Verlängerung brachte.
Die Entscheidung fiel im Penaltyschiessen. Von den drei Pflichtschützen traf für Rothrist nur Ivan Zietala und von Malcantone nur Zappa. Im Stechen verwandelte der erste Tessiner den Penalty, während der Rothrister scheiterte.

Malcantone - Rothrist n.P. 6:5 (4:0, 0:2, 1:3, 0:0)
04.05.2019 - Agno - 88 Zuschauer - SR: Bayard/Wernli

Tore: 8. Zappa (Lurati) 1:0, 13. Briccola 2:0, 15. Briccola (Frisberg) 3:0, 18. Zappa (Lurati) 4:0, 27. I. Zietala (M. Zietala) 4:1, 30. I. Zietala (M. Zietala) 4:2, 45. Zappa (Ruspini) 5:2, 49. M. Zietala 5:3, 55. M. Werren 5:4, 60. Walser (Eschelbach) 5:5

Strafen: 10-mal 2 Min. gegen Malcantone, 9-mal 2 Min. gegen Rothrist

Malcantone:Brazzola; Cassina, Alberti, Müller, Ruspini, Prior, Schuler, Felappi, Frisberg, Briccola, Didier, Fratessa, Zappa, Lurati; Amado
Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Lüthi, Eigenheer, A. Pfranger, Schär, Walser, I. Zietala; Häfliger

Rothrist ohne R. Zietala, L. Werren

 


Matchbericht: IHCR 1 - Bienne Seelanders

29.04.2019
Mit viel Nervenkitzel in wichtigem Spiel ...

(LIW) Die Tabellensituation versprach Spannung für das Duell zwischen den Bienne Seelanders und Rothrist. Die Seeländer hatten vor Anpfiff einen Punkt weniger auf dem Konto als die Aargauer. Ein Sieg des Heimteams würde diesem ermöglichen, den Abstand zu den Verfolgermannschaften Biel, Givisiez, Buix und Malcantone zu vergrössern. Für die Gäste war das Duell eine Möglichkeit, sich wieder näher an Sayaluca und Rossemaison heranzubringen.

Wie bei Partien in der Dörfli-Arena normal, liess das erste Tor nicht lange auf sich warten. Diesmal allerdings waren es ausnahmsweise die Rothrister, die jubelten. Nach nur 24 Sekunden erwischte Captain Martin Zietala die Seelanders auf kaltem Fuss und brachte die Gastgeber zum ersten Mal in Führung. Die Bieler hörten jedoch den Weckruf und liessen sie zumindest keinen weiteren Treffer der Rothrister zu.

Das zweite Drittel glich dem ersten. Die Mannschaften liessen sich wenig Raum und die Partie war umkämpft. Biel war nun souveräner und belohnte sich in der 25. Minute in Überzahl mit dem Ausgleich. Zwei Minuten später durften die Seeländer wieder mit einem Mann mehr agieren, aber es waren die Gastgeber, die reüssierten. Durch einen missglückten Versuch des Bieler Torhüters, den Ball schnell nach vorne zu spielen, landete dieser im eigenen Netz. Davon liessen sich die Bieler nicht aus dem Konzept bringen. Mit der dritten Überzahlmöglichkeit im zweiten Abschnitt erzielten sie erneut den Ausgleich. Gegen Drittelsende holten gleich zwei Bieler eine Strafe, wodurch Rothrist in doppelter Überzahl die Chance hatte, die Führung wiederherzustellen: Nick Eigenheer traf 16 Sekunden vor Drittelsende zum 3:2.

"Wenn wir so weiterspielen, verlieren wir dieses Spiel noch." Die Ansage von IHC-Rothrist-Coach Stefan Siegrist war eindeutig in der zweiten Pause. Das Resultat stimmte mit der Leistung der Gastgeber nicht überein. Jetzt musste Rothrist noch einmal aufdrehen, um den Sieg über die Runden zu bringen. Dies gelang vor Heimpublikum. 44 Sekunden nach Wiederanpfiff stellte Ivan Zietala auf 4:2. Alles schien gut zu laufen für die Gastgeber, aber Biel wollte doch noch ein Wörtchen mitreden. In der 45. Minute erzielte Sébastien Gurtner den Anschlusstreffer und in der 54. Minute realisierte Jérémy Gurtner das 4:4. Das Spiel war wieder offen, aber nur für 27 Sekunden, bis Fabian Schär mit einem perfekt platzierten Schuss am Bieler Torhüter vorbei auf 5:4 erhöhte. Trotz viel Druck schafften es die Seelanders nicht mehr, den grandiosen Roger Schnellmann im Rothrister Tor zu bezwingen.


Rothrist - Bienne Seelanders 5:4 (1:0, 2:2, 2:2)
27.04.2019 - Rothrist - 61 Zuschauer - SR Gygax/Römer

Tore: 1. M. Zietala (I. Zietala) 1:0, 25. Monbaron 1:1, 28. I. Zietala 2:1, 33. Frossard (Eric Estevez) 2:2, 40. Eigenheer (A. Pfranger) 3:2, 41. I. Zietala (M. Werren) 4:2, 45. S. Gurtner (Etienne Estevez) 4:3, 54. J. Gurtner (Vuilleumier) 4:4, 54. Schär 5:4

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Givisiez, 3-mal 2 Minuten gegen Rothrist

Rothrist: Schnellmann; Martin Zietala, Mika Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, Roman Pfranger,
Stammbach, Lüthi, Eigenheer, Andrin Pfranger, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Linus Werren ; Häfliger
Bienne Seelanders: Friedli ; Monbaron, Widmer, Vinals, Donze, Jérémy Gurtner, Nicolas Gurtner, Sébastien Gurtner, Vuilleumier, Kollros, Christinaz, Frossard, Berchier, Givel, Etienne Estevez, Eric Estevez, Gozel ; Vionnet

Rothrist ohne Diefenbacher (2. Mannschaft), Humm (verletzt), S. Pfranger (abwesend)

 


Matchbericht Cup: Rossemaison - IHCR 1

12.04.2019
Brutales Cup-Aus ...

Matchtelegramm: Rossemaison - IHC Rothrist 14:3 (5:2/3:0/6:2)
11.04.2019 - Rossemaison - 67 Zuschauer - SR Voisard/Oberson

Tore: 2. Neukomm (Baillod) 1:0, 4. Choffat (Gygax) 2:0, 8. Rüfli (Mercy/Ausschluss A. Pfranger) 3:0, 11. M. Zietala (M. Werren) 3:1, 13. Gygax (Choffat/Ausschluss Eschelbach) 4:1, 16. Fluri (Gygax) 5:1, 22. Neukomm (Rüfli) 6:1, 23. Neukomm (Rüfli) 7:1, 34. Zinkl (Mercay) 8:1, 42. Baillod 9:1, 46. Neukomm (Rüfli) 10:1, 47. M. Zietala 10:2, 48. Rüfli (Neukomm) 11:2, 51. M. Zietala (M. Werren) 11:3, 51. Neukomm (Rüfli) 12:3, 57. Turberg (Baillod/Ausschluss Schüll) 13:3, 60. Schüll (Ausschluss Neukomm, L. Werren) 14:3

Strafen: 6-mal 2 Strafminuten gegen Rossmaison, 5-mal 2 Strafminuten gegen Rothrist

Rossemaison: Vuilleumier (ab 51. Sivasubramaniam); Choffat, Mercay, Stemer, Rüfli, Neukomm, Fluri, Schüll, Crelier, Baillod, Koller, Turberg, Zinkl, Gygax
Rothrist: Schnellmann (ab 41. Diefenbacher); M. Zietala, M. Werren, Eschlebach, Brunner, Brasser, Stammbach, R. Zietala, Schär, A. Pfranger, Eigenheer, L. Werren, Walser

Rothrist ohne Häfliger, Humm, S. Pfranger, I. Zietala (verletzt), R. Pfranger (abwesend)

 


Matchbericht: Givisiez - IHCR 1/IHCR 1 - Novaggio

08.04.2019
Ein Wochenende mit sechs Punkten ...

(LIW) Am Samstag reisten die Rothrister nach Givisiez, um den Freiburgern, die am Abend zuvor gegen die Bienne Seelanders erstmals verloren hatten, gleich eine weitere Niederlage beizubringen. Der Gastgeber ging also angeschlagen ins Spiel, während Rothrist vor Motivation nur so strotzte.

Das Spiel war von Beginn weg schnell und umkämpft. Tore fielen jedoch nur wenige, was typisch für das Givisiez-Spiel ist. Nach sechs Minuten legten die Rothrister durch Nick Eigenheer vor. Darauf dauerte es ganze zehn Minuten, bis Martin Zietala ein zweites Tor erzielen konnte. Kurz vor der ersten Pause sorgte Givisiez für den Anschlusstreffer.

Im zweiten Abschnitt erwischten die Einheimischen die Rothrister auf dem falschen Fuss. Nach knapp zwei Minuten war Kellian Schornoz für das 2:2 zuständig. Erst in der 33. Minute fiel das nächste Tor: Roman Pfranger sorgte für die erneute Führung der Gäste.

Das letzte Drittel startete ähnlich wie das zweite. Keine vier Minuten nach dem Wiederanpfiff glich Schornoz das Spiel zum zweiten Mal aus. Die Partie wurde nun härter und härter. Erst in der 56.Minute gelang es Roman Pfranger, mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung zu sorgen. Die Freiburger waren nun unter Zugzwang. Aber nach einer Strafe zweieinhalb Minuten vor Schluss und dem darauffolgenden Überzahltreffer von Andrin Pfranger zum 5:3 waren die drei Punkte im Trockenen.


Givisiez - Rothrist 3:5 (1:2/1:1/1:2)
06.04.2019 - Givisiez - 84 Zuschauer - SR Trinchan/Biaggi

Tore: 7. Eigenheer (M. Werren) 0:1, 17. M. Zietala (M. Werren) 0:2, 19. Baeriswyl (Schornoz) 1:2, 23. Schornoz (Baeriswyl) 2:2, 33. R. Pfranger 2:3, 44. Schornoz (Wuilleret) 3:3, 56. R. Pfranger (I. Zietala), 3:4, 58. A. Pfranger (Eschelbach) 3:5

Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Givisiez, 3-mal 2 Minuten gegen Rothrist

Givisiez: Meyer; Baeriswyl, Page, Wuilleret, Schornoz, Chassot, Morel, Tondo, Blanc, Monney, Borne, Menetrey, Spicher, Fleury, Curty; Regli
Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Lüthi, A. Pfranger, Eigenheer, Schär, Walser, I. Zietala, L. Werren; Lange

Rothrist ohne Diefenbacher (2. Mannschaft), R. Zietala (abwesend), Häfliger, Humm, S. Pfranger und Stammbach (alle verletzt)

Angeschlagene Tessiner ...

Einen Tag nach dem erkämpften Sieg gegen Givisiez wollten die Rothrister gegen Schlusslicht Novaggio drei weitere Zähler einfahren. Die noch punktelosen Tessiner hatten am Vorabend gegen Rossemaison eine 2:19-Packung einstecken müssen und reisten dementsprechenddemotiviert nach Rothrist.

Trotz klarem Favoritenstatus der Einheimischen jubelte Novaggio zuerst. Nach nur zwei Minuten gingen die Tessiner in Führung. Aber die erwartete Antwort folgte schnell. Ein Doppelschlag durch Fabian Schär und Jan Eschelbach in der 5. Beziehungsweise 6. Minute brachte Rothrist die Führung. Und die Aargauer zogen ihre torfreudige Linie durch. Bis zur ersten Pause landete der Ball noch viermal im Netz der Tessiner. Somit ging der IHCR mit einem 6:1-Vorsprung in die Kabine.

Im zweiten Abschnitt blieb der Gastgeber dominant und liess nur wenig zu. Das Spiel ging in ähnlichem Stil weiter. In der 25. Minute gelang Andrin Pfranger das siebte und in der 28. Minute Philipp Walser das achte Tor für das Team von Trainer Stefan Siegrist. Trotz starker Defensivarbeit überwand Novaggio in der 28. Minute Goalie Roger Schnellmann, der das gesamte Wochenende souverän spielte. Aber der Treffer verhalf den Tessinern nicht zum nötigen Aufschwung. Der IHC Rothrist traf weitere zweimal im zweiten Abschnitt und ging mit einem Zwischenstand von 10:2 in die zweite Pause.

Trotz hoher Führung war Coach Siegrist nicht zu 100 Prozent zufrieden mit der Leistung seiner Akteure. Er verlangteeine höhere Effizienz im Spiel seiner Mannschaft. Seine Worte fanden Gehör. Alle drei Linien trafen im erstenEinsatz im letzten Drittel und erhöhten sogleich auf 13:2. Novaggio hatte die Motivation nun komplett verloren und erlaubte den Rothristern weitere vier Tore bis zum Schlusspfiff. Somit endete das Spiel mit 17:2 und drei verdienten Punkten für den Tabellenzweiten.


Rothrist - Novaggio 17:2 (6:1, 4:1, 7:0)
07.04.2019 - Rothrist - 50 Zuschauer - SR: Bogen/Guidi

Tore: 2. Giacomini (Poma) 0:1, 5. Schär (Brasser) 1:1, 6. Eschelbach (R. Zietala) 2:1, 13. Brunner (I. Zietala) 3:1, Brasser (Schär) 4:1, 17. A. Pfranger (M. Werren) 5:1, 20. R. Zietala (M. Werren) 6:1, 25. A. Pfranger (Schär) 7:1, 28. Walser (Schär) 8:1, 28. Ceresa 8:2, 32. Walser (Brasser) 9:2, 37. I. Zietala (L. Werren) 10:2. 42, M. Zietala (M. Werren) 11:2, 42. Eigenheer (Schär) 12:2, 43. Walser (L. Werren) 13:2, 49. A. Pfranger (M. Zietala) 14:2, 55. M. Werren (R. Zietala) 15:2, 57. R. Zietala (M. Zietala) 16:2, 59. M. Werren (R. Zietala) 17:2.

Strafen: 2-mal 2 Minuten plus 1-mal 5 Minuten gegen Rothrist, 8-mal 2 Minuten gegen Novaggio

Rothrist: Schnellmann; M. Zietala, M. Werren, Koch, Brasser, Brunner, Eschelbach, R. Pfranger, Eigenheer, L. Werren, A. Pfranger, Schär, Walser, I. Zietala, R. Zietala; Diefenbacher
Novaggio: Giubbini; Baggiolini, Rodigari, Ceresa,Cattaneo, Selmin, D’egidio, Bortolotti, Giacomini, Poma, Merlo

Bemerkungen: Rothrist ohne Häfliger, Humm, S. Pfranger und Stammbach (alle verletzt)

 



Trainingszeit
DI 20:00 - 21:30 Uhr
DO 20:15 - 21:45 Uhr

Dokumente
Spielplan NLA

Sponsoren

E.Flückiger AG

Garage F. Konstantin

Puma

Swisslos

Bush

Ochsner Hockey