HomeNLANLBDamenNachwuchsEventsGalerie
Aktuelles rund die 1. Mannschaft

Swiss Cup Halbfinal gegen Rossemaison 2

25.06.2018
Swiss Cup Halbfinal gegen Rossemaison 2 ...

Unsere erste Mannschaft trifft im Swiss Cup Halbfinal zu Hause auf Rossemaison 2.

Donnerstag, 28.06.2018 - 19:45 Uhr
IHCR 1 - Rossmaison 2


In der zweiten Paarung empfängt Rossemaison 1 die Bienne Skater 90.

 


Matchbericht: IHCR 1 - Givisiez

17.06.2018
Auf Augenhöhe mit den Topteams ...

(OBR) Am Samstag kam der Leader in Rothrist zu Gast, doch die Rothrister konnten zuversichtlich sein, denn auch ihre Tabellensituation sieht sehr gut aus. Alle Teams vor den Deutschschweizer haben auch schon mehr Spiele und Rothrist könnte nach Verlustpunkten auf dem zweiten Platz liegen.

Das Spiel begann zäh. Beide Teams schienen sich erst noch ein wenig ab zu tasten. Dann waren es aber schliesslich die Rothrister, welche zuerst zu schlugen und zwar gleich mit einem Doppelpack. 13 Sekunden lagen zwischen dem 1:0 durch Andrin Pfranger und dem 2:0 von Mika Werren. Daraufhin war das Spiel entflammt. Das Heimteam drückte immer mehr, doch kurz vor der Pause nahmen sie sich selber das Tempo durch eine Strafe. Diese wurde dann auch eiskalt bestraft von Givisiez. Fünf Sekunden vor der ersten Pause fiel der Anschlusstreffer, ein bitterer Abschluss des ersten Drittels.

Das Mitteldrittel war sehr ausgeglichen, beide Teams hatten ihre Chancen. Doch wieder war es Givisiez die eine Überzahl ausnutzen konnten um den Ausgleich zu erzielen. Mit diesen Voraussetzungen kündigte sich ein spannender Schluss an und dieser enttäuschte nicht.

In der 45. Minute gingen die Gäste zum ersten Mal in Führung und Rothrist kämpfte lange um dies wieder zu breinigen. In der 53. Minute drückte Philipp Walser einfach kurz nach der Mitte ab und glich damit aus. Doch eine halbe Minute später gleich wieder der Dämpfer. Die Gäste gehen nach eine wunderbar herausgespielten Kombination 3:4 in Führung. Jetzt ging es endgültig über den Kampf. Das Heimteam warf nun alles nach vorne und drückte auf den Ausgleich. Dieser fiel dann auch fünf Minuten vor Schluss, als Michel Zwahlen einen Abpraller ins Tor schob. Dadurch nochmal richtig gepusht spielte der IHCR weiter stark auf und in der 57. Minute Ivan Zietala hämmerte den Ball in die kurze Ecke hoch zur 5:4 Führung. Nur eine Minute später erhöhte Michel Zwahlen gleich noch zum 6:4. Danach war das Spiel eigentlich schon gelaufen, Martin Zietala versenkte den Ball noch eine Sekunde vor der Sirene ins leere Tor zum 7:4 Endstand. Damit rückt der IHCR wieder einen Schritt näher zur Tabellenspitze mit dieser starken Schlussphase.

IHC Rothrist - Rothrist 7:4 (2:1/0:1/5:2)
16.06.2018 - Rothrist - 74 Zuschauer - SR: Bayard/Mühlhauser

Tore: 10. Andrin Pfranger (Walser) 1:0, 11. Werren (Roman Zietala) 2:0, 20. Baeriswyl (Hayoz) 2:1, 29. Schornoz (Baeriswyl) 2:2, 45. Zandovskis (Santoro) 2:3, 53. Walser 3:3, 54. Zandovskis (Baeriswyl) 3:4, 56. Zwahlen (Brunner) 4:4, 58. Ivan Zietala (Roman Pfranger) 5:4, 59. Zwahlen (Werren) 6:4, 60. Martin Zietala 7:4

Strafen: 5x2 Strafminuten gegen Rothrist, 2x2 Strafminuten gegen Givisiez

Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Werren, Brunner, Brasser, Eschelbach, Moor, Andrin Pfranger, Roman Zietala, Stammbach, Roman Pfranger, Ivan Zietala, Zwahlen, Walser, Lange
Givisiez: Regli, Baeriswyl, Santoro, Schornoz, Sundermann, Stebler, Hayoz, Menetrey, Borne, Page, Morel, Spichiger, Zandovskis.

Rothrist ohne Diefenbacher, Samuel Pfranger, Schär

 


Matchbericht: IHCR 1 - Aire-la-Ville

11.06.2018
Pflichtsieg erfüllt ...

(OBR) Am Sonntag bestritt der IHCR den Viertelfinal im Schweizer-Cup gegen den Erstligisten Aire-la-Ville. Die unterklassigen Gäste hielten im ersten Drittel noch lange gut mit, aber durch die schwache Besetztung und das Tempo der NLA Mannschaft, brach Aire-la-Ville im zweiten Drittel dann ein und Rothrist holte den Pfilchtsieg nach Hause und zieht somit ins Halbfinale ein.

IHCR - Aire-la-Ville 9:1 (1:0/4:0/4:1)
10.06.2018 – Rothrist - 32 Zuschauer - SR:Hochstrasser/Turrian

Tore: 3. Walser (Roman Pfranger) 1:0, 23. Schär (Roman Pfranger) 2:0, 24. Werren (Moor) 3:0, 32. Walser (Schär) 4:0, 36. Andrin Pfranger (Stammbach) 5:0, 42. Andrin Pfranger (Ivan Zietala) 6:0, 43. Martin Zietala (Roman Pfranger) 7:0, 51. Nicolet (Walker) 7:1, 54. Werren (Moor) 8:1, 60. Brunner (Moor) 9:1

Strafen: 1x2 Strafminuten gegen Rothrist, 2x2 Strafminuten gegen Aire-la-Ville

Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Brasser, Werren, Moor, Brunner, Eschelbach, Montesi, Roman Pfranger, Stammbach, Andrin Pfranger, Schär, Walser, Ivan Zietala, Roman Zietala, Humm, Lange
Aire-la-Ville: Berdat, Andrey, Guinche, Nicolet, Gascon, Walker, Bono, Chevalley, Burri

Rothrist ohne Diefenbacher (verletzt), Samuel Pfranger, Zwahlen (beide abwesend)

 


Matchbericht: IHCR 1 - Malcantone

30.05.2018
Über Kampf zum Sieg ...

(OBR) Am Samstag war das Tabellenschlusslicht der Nationalliga A in Rothrist zu Gast. Doch trotz ihrer Position in der Rangliste, war für den IHC Rothrist von Anfang an klar, dass Malcantone ein schwerer Gegner wird.

Sichtlich motiviert ihre Tabellensituation zu verbessern, legten die Gäste früh los und störten effektiv das Spiel der Rothrister. Das Pressing der Tessiner führte zu Fehlern in der Abwehr, welche die Gäste sofort ausnutzen. Gleich drei Mal wurde Roger Schnellmann im ersten Drittel bezwungen, die Rothrister konnten ihrerseits eine Überzahl nutzen um den Torhüter von Malcantone ein erstes Mal zu bezwingen. Doch nach dem ersten Drittel führten die Gäste verdient mit 1:3. Sie waren schlicht mehr gewillt.

Doch dies änderte sich im zweiten Abschnitt. Rothrist kam besser ins Spiel und der Druck der Tessiner liess nach. Das Heimteam schaffte es durch 3 Toren das Spiel im Mitteldrittel zu drehen und war gewillt den Sieg nicht mehr her zu geben.

Dies führte zu einem packenden Schlussdrittel. Malcantone konnte in der 47. Minute ausgleichen, doch Rothrist legte durch ein Tor von Patrick Brasser wieder vor. Aber auch diese Führung hielt nicht lange. Die Tessiner bekamen in der 51. Minute nochmals die Chance mit einem Mann mehr zu spielen und nutzen diese sofort aus. Der IHCR wollte dann zum Schluss den Sieg aber mehr. Philipp Walser hämmerte den Ball fünf Minuten vor Ende ins Tor zum 6:5 und Patrick Brasser machte dann 90 Sekunden vor der Sirene den Sack mit dem 7:5 zu.


IHC Rothrist - Malcantone 7:5 (1:3/3:0/3:2)
26.05.2018 - Rothrist - 53 Zuschauer - SR Boson/Willemin

Tore: 10. Frisberg 0:1, 11. Didier (Müller) 0:2, 15. Walser (Montesi) 1:2, 16. Briccola (Frisberg) 1:3, 25. Andrin Pfranger (Ivan Zietala) 2:3, 33. Ivan Zietala (Andrin Pfranger) 3:3, 36. Roman Pfranger 4:3, 47. Ruspini (Didier) 4:4, 50. Brasser (Martin Zietala) 5:4, 51. Schuler (Briccola) 5:5, 56. Walser 6:5, 59. Brasser (Andrin Pfranger) 7:5

Strafen: 6x2 Strafminuten gegen Rothrist, 8x2 Strafminuten gegen Malcantone

Rothrist: Schnellmann, Martin Zietala, Brasser, Montesi, Stammbach, Brunner, Eschelbach, Schär, Walser, Andrin Pfranger, Roman Zietala, Zwahlen, Ivan Zietala, Humm, Roman Pfranger, Moor, Lange
Malcantone: Brazzola, Cassina, Alberti, Müller, Zappa, Gianinazzi, Schuler, Fratessa, Nick Frisberg, Briccola, Patrick Frisberg, Ruspini, Didier, Felappi, Prior, Lurati, Amado

Rothrist ohne Werren, Diefenbacher (verletzt), Samuel Pfranger (abwesend)

 


Bericht: IHCR I am Cup Winners Cup 2018

22.05.2018
Der IHC Rothrist wird beim Europacup der Cupsieger erst im Final gestoppt ...

(OBR) Am Wochenende vom 18. bis 20.5. durfte die erste Mannschaft des IHC Rothrist am Europacup der Cupsieger im österreichischen Ternitz teilnehmen. Die Aargauer kamen zum Handkuss, nachdem zu Beginn des Jahres mehrere Schweizer Mannschaften abgesagt hatten.

Die Rothrister reisten bereits am Donnerstag an, um am Freitag möglichst gut vorbereitet und mit frischen Beinen ins Turnier starten zu können.
Der Auftakt missglückte dem Team von Trainer Stefan Siegrist jedoch trotzdem, als es im Eröffnungsspiel gegen das Heimteam – die Mad Dogs Wiener Neustadt – eine 1:3-Niederlage kassierte. Offensichtlich herrschte noch grosse Nervosität in der Rothrister Mannschaft. Die Aargauer hatten fast während der gesamten Partie besser gespielt als der Gastgeber, schlugen sich jedoch mit Eigenfehlern und Kontern selber.
Auch der zweite Match gegen die Swinging Monkeys aus Stockerau gestaltete sich nicht besser. Die Aufregung und Anspannung noch immer nicht abgelegt, rettete sich der IHCR durch zwei Tore in der letzten Minute noch ins 4:4-Unentschieden und holte somit am Turnier den ersten Punkt.

Steigerung am zweiten Tag

Am Samstag drehte die Mannschaft aus der Deutschschweiz dann doch noch auf. Die Rothrister gewannen gleich alle drei Partien – gegen das dänische Gentofte, das deutsche Iserlohn und die österreichischen Tigers aus Stegersbach.
Ohne ein einziges Gegentor zu bekommen, sicherten sich Siegrists Mannen mit ein wenig Schützhilfe durch die Resultate der Mad Dogs den ersten Platz der Gruppe A. Somit ergab sich eine ervorragende Ausgangslage für die K.O-Phase des Turniers am Sonntag. Doch in dieser Position waren die Rothrister bereits vor einem Jahr, als das Team im Viertelfinal gegen den Vierten der anderen Gruppe scheiterte. Damals spielte mal gegen einen Ligarivalen, dieses Jahr kam der Gegner mit den Red Dragons Altenberg aus Österreich. Mit dem frühen Ausscheiden vom letzten Jahr im Hinterkopf, startete der IHCR nervös in die entscheidende Turnierphase und lag prompt bald im Hintertreffen gegen den Underdog. Immer, wenn die Rothrister ausgleichen konnten, legten die Österreicher wieder vor, meist nach einem Eigenfehler der Aargauer. Doch am Schluss setzte sich Rothrist durch und überwand seine Anlaufschwierigkeiten.
Nach diesem Kampf bereits im Viertelfinal war klar, dass es mehr brauchen würde, denn jetzt waren die Gegner nicht mehr einfach zu schlagen.

Revanche geglückt

Im Halbfinale wartete mit Rossemaison die einzige andere Schweizer Vertretung am Turnier. Ein Gegner, den die Rothrister nur zu gut kennen. Der letztjährige Cupsieger und Schweizer Meister hatte auf dem Weg zum Titel auch Rothrist eliminiert. Diese Rechnung wollte man nun begleichen. Sichtlich motiviert lieferte der IHCR ein beeindruckendes Spiel ab und dominierte die Jurassier weitgehend. Einzig, als Rossemaison auf den Ausgleich drückte, war der Gegner etwas besser, doch die Mannschaft vom Stefan Siegrist den Einzug ins Finale.

Gegen die mit Ex-Eishockey-Profis gespickten Rockets Essen blieb Rothrist nichts Anderes übrig, als Akzente zu setzen

Die Rothrister fanden in den Rockets Essen ihren Meister. Schlichtweg eine Klasse besser, dominierte Essen von Beginn weg das Spiel und gewann verdient den Titel – bereits zum vierten Mal in Folge. Gegen das Deutsche Team, welches ehemalige Eishockey-Profis im Kader hat, blieb dem IHCR nichts übrig als Spitzenhockey aus der ersten Reihe mitzuerleben und gelegentlich Akzente zu setzen.
Trotz der Finalniederlage kann die Mannschaft stolz auf sich und den Erfolg sein. Man hat viel erreicht, konnte sich im Verlauf des Turniers enorm steigern und hat sich auf europäischer Ebene sehr gut präsentiert.

 



Trainingszeit
DI 20:00 - 21:30 Uhr
DO 20:15 - 21:45 Uhr

Dokumente
Spielplan NLA

Sponsoren

E.Flückiger AG

Garage F. Konstantin

Carroserie Schenker, Reto Siegrist

Puma

Swisslos

Bush

Ochsner Hockey