HomeNLANLBDamenNachwuchsEventsGalerie
Aktuelles rund die 2. Mannschaft

Matchbericht: Doppelrunde Gerlafingen/La Roche

14.09.2019
Startdrittel gegen La Tour verschlafen ...

(ERU) Die 2. Mannschaft des IHC Rothrist wartet seit nunmehr 15 Spielen auf einen Punktegewinn. Im Heimspiel gegen La Tour konnte der Dreitorerückstand des Startdrittels, trotz Leistungssteigerung nicht mehr aufgeholt werden. „Wenn es uns endlich wieder einmal gelingen würde, über 3 x 20 Minuten konstant zu spielen, dann gewinnen wir auch wieder“, meinte IHCR Coach Eduard Ruf. „Seit fünf Spielen sind wir nahe dran. Die Mannschaft hat die Qualität um in der NLB zu bestehen. Aber eben, es muss über 60 Minuten Alles stimmen, dann kehrt das Wettkampfglück auch wieder zurück“.

Wie eingangs schon erwähnt gehörte das Startdrittel den Waadtländern. Nach sieben Spielminuten kassierte Martin Schallenberger eine 5-Minutenstrafe. Diese Überzahl nutzten die routinierten Gäste mit zwei Toren durch Samuel Taschner und Didier Minacci kaltblütig aus. Die Rothrister bekundeten weiterhin Mühe mit der Spielart des Gegners. La Tour kombinierte stilsicher und immer wieder tauchte ein gegnerischer Spieler vor dem Rothrister Gehäuse auf um den Querpass seines Mitspielers abzulenken. So entstand auch das 0:3, als Timothée Vesin in der 15. Spielminute, den Querpass von Samuel Taschner direkt in den Rothrister Kasten ablenkte.

Rothrist Coach Ruf machte seine Mannschaft in der Drittelspause, auf das mangelnde Defensivverhalten aufmerksam. Trotzdem kassierte Rothrist bereits nach zwei Minuten im Mitteldrittel das 0:4 durch Didier Minacci. Rothrist vermochte aber in der Folge, das Spiel auszugleichen. IHCR-Keeper Marco Riva gab seiner Mannschaft den nötigen Rückhalt. In der 24. Spielminute endlich das erste Tor durch Marco Schuwey zum 1:4. Die Reaktion von La Tour liess nicht lange auf sich warten. Didier Minacci schoss in Unterzahl das 1:5. Eine kleine Strafe der Rothrister nützte La Tour kaltblütig durch das Tor von Lionel Borboen zu 1:6 aus. Kurz vor Drittelsende gelang Jan Kallmann noch das Anschlusstor zum 2:6, das die Rothrister für das Schlussdrittel wieder hoffen lies.

Das Schussdrittel begann denkbar gut für die Platzherren. Philipp Ruf verkürzte mit seinem Tor in Überzahl zum 3:6. Rothrist versuchte mit Tempo den Gegner müde zu laufen. Trotz mehreren guten Torchancen blieb es aber beim Dreitorerückstand für die Rothrister. In der 54. Spielminute wurde Rothrist für seine Bemühungen belohnt. Marco Schuwey schoss das 4:6. Die Partie war nun völlig offen. Rothrist setzte alles auf eine Karte. IHCR Coach Ruf nahm knapp 3 Minuten vor dem Spielende Torhüter Marco Riva vom Feld und agierte mit zwei Fünferblöcken. In der 59. Spielminute kassierte Alexandre Gaillard noch eine Zweiminutenstrafe, sodass die Rothrister die Schlussphase mit 5 gegen 3 Feldspieler bestreiten konnten. Diese Tatsache änderte aber Nichts am Schlussresultat.


IHCR 2 - Tour 4:6 (0:3, 2:3, 2:0)
08.09.2019 - Rothrist - 32 Zuschauer - SR Guidi/Nussbaumer

Tore: 8. Taschner (Minacci/Ausschluss Schallenberger) 0:1, 11. Minacci (Vesin/Aussc hluss Schallenberger) 0:2, 15. Vesin (Taschner) 0:3, 22. Minacci (Vesin) 0:4, 24. Schuwey (Ruf/Ausschluss Borboen) 1:4, 25. Minacci (Taschner/Ausschluss Borboen) 1:5, 33. Borboen (Dupraz/Ausschluss Ruf) 1:6, 40. Kallmann (Schuwey) 2:6,44. Ruf (Kallmann/Ausschluss Saudan) 3:6, 54. Schuwey (Stählin/Ausschluss Vesin) 4:6

Strafen: Strafen 3-mal 2 und 1-mal 5 (Schallenberger) Strafminuten gegen Rothrist, 7-mal 2 und 2-mal 10 (Borboen, Saudan) Strafminuten gegen La Tour

Rothrist: Riva; Stählin, Schuwey, Ruf, Kallmann, Koch, Siegrist, Karlen, Ingold, Jaeggi, Schrämmli, Schallenberger
La Tour Sermet; Dupraz, Vesin, Saudan, Alexandre Gaillard, Benoît Gaillard, Minacci, Taschner, Borboen

Rothrist ohne Signorell (verletzt), Gfeller (gesperrt) Egloff, Schneider (abwesend)

 


Matchbericht: Doppelrunde Gerlafingen/La Roche

02.09.2019
Doppelrunde mit zwei unnötigen Niederlagen ...

(ERU) Die 2. Mannschaft des IHC Rothrist hatte am Wochenende gleich zwei Partien zu absolvieren.

Am Freitag stand das Spiel gegen die Gekkos in Gerlafingen auf dem Programm. Nach den letzten ansprechenden Leistungen rechnete sich Rothrist Chancen aus in Gerlafingen endlich wieder zu Punkte zu kommen.

Gerlafingen gelang nach knapp vier Spielminuten, durch das Tor von Patrick Marti in Überzahl, die frühe Führung. Kurz nachdem Gerlafingen eine kleine Strafe schadlos übersanden hatten, gelang Michael Stählin das Ausgleichstor zum 1:1. Die Partie verlief in der Folge ausgeglichen mit Torchancen für beide Teams. Beide Torhüter liessen aber vorerst keinen Gegentreffer zu. Kurz vor Ende des Startdrittels schoss Christian Meyer das 2:1 für das Heimteam.

Das Mitteldrittel begann denkbar schlecht für die Rothrister. Innerhalb von nicht einmal 5 Minuten lagen die Aargauer mit 4 Toren in Rückstand. Diese Tatsache bewog Rothrist Coach Eduard Ruf ein Time-Out zu nehmen um seine Mannschaft wachzurütteln und wieder auf Kurs zu bringen. Mit Erfolg. Innerhalb von 3 Spielminuten gelang es den Rothristern, durch die Tore von Kay Gfeller (2 Tore) und Philipp Ruf, das Resultat auf 5:4 zu verkürzen ehe Daniel Jobin für das 6:4 Pausenresultat nach zwei Dritteln sorgte.

Das Schlussdrittel musste folglich die Entscheidung bringen. In der 45. Spielminute kassierte Rothrist Topskorer Kay Gfeller eine Fünfminutenstrafe und die rote Karte. Rothrist Coach Ruf musste dadurch seine Linien umkrempeln. Patrick Rolli gelang zwar in der 46. Spielminute, im Überzahlspiel, mit seinem Tor zum 7:4 wieder eine Dreitoreführung für die Platzherren. Rothrist Captain Michael Stählin sorgte mit seinem persönlichen zweiten Treffer zum 7:5 aber wieder für Spannung. Rothrist versuchte in der Schlussphase doch noch zumindest einen Punkt zu ergattern. Für die Entscheidung sorgte schlussendlich Marco Kummer mit seinem Tor zum Endstand von 8:5 für die Gekkos.


Gekkos Gerlafingen - IHCR 2 8:5 (2:1, 4:3, 2:1)
30.08.2019 - Gerlafingen - 62 Zuschauer - SR Peter/Nussbaumer

Tore: 5. Patrick Marti (Teuscher/Ausschluss Jaeggi) 1:0, 11. Stählin (Ruf) 1:1, 20. Meyer (Seifert) 2:1, 21. Frech (Loosli/Ausschluss Gfeller)3:1, 25. Kummer (Loosli) 4:1, 25. Rolli (Patrick Marti) 5:1, 27. Gfeller (Jaeggi) 5:2, 28. Ruf (Schneider/Ausschluss Kummer) 5:3, 29. Gfeller 5:4, 40. Jobin (Frech) 6:4, 46. Rolli (Loosli/Ausschluss Gfeller) 7:4, 53. Stählin (Ruf) 7:5, 57. Kummer (Jobin) 8:5

Strafen: 3-mal 2 Strafminuten gegen Gerlafingen, 5-mal 2 Strafminuten sowie 1-mal 5 und 20 (Gfeller) Strafminuten gegen Rothrist

Gerlafingen: Yannik Marti; Jobin, Frech, Teuscher, Herren, Hofer, Widmer, Knörr, Meyer, Kummer, Loosli, Rolli, Aeschlimann, Patrick Marti, Seifert; Heeb
Rothrist: Häfliger; Stähli, Schuwey, Ruf, Egloff, Koch, Schneider, Kallmann, Gfeller, Karlen, Jaeggi, Ingold, Vonaesch

Rothrist ohne Signorell (verletzt) Riva, Siegrist, Schallenberger, Schrämmli (abwesend)


Am Samstag spielte man zu Hause gegen La Roche. Nach der unnötigen Niederlage in Gerlafingen wollte Rothrist gegen die Freiburger unbedingt gewinnen.

Nachdem die Platzherren bereits ein Unterzahlspiel schadlos übersanden hatten ging La Roche in der 8 Spielminute durch das Tor von Dylan Savary in Führung. In der 12. Minute sorgte Quentin Currat sogar für eine Zweitoreführung für die Freiburger. Nachdem Bryan Frutiger eine kleine Strafe kassierte gelang Michael Stählin der Anschlusstreffer zum 1:2. Die Rothrister waren bemüht das Spiel zu bestimmen. Aber immer wieder schlichen sich bei den Aargauern Fehler in der Defensive ein. So kassierten die Rothrister das Gegentor zum 1:3. Zwar konnte Patrick Karlen mit seinem Tor zum 2:3 verkürzen, aber noch vor Drittelsende sorgte Mathieu Pellet mit seinem Tor zum 2:4 für das Drittelsresultat nach 20 Spielminuten.

Rothrist nahm sich für das Mitteldrittel viel vor, konnten sich doch noch mehr als 4 Spielminuten in Überzahl agieren. Aber erneut war es der Gegner der zum Erfolg kam. In der 26. Spielminute erzielte Vincent Rime mit seinem Tor das 2:5. Rothrist reagierte auf diesen Gegentreffer. Oliver Eloff, Marco Schuwey und Captain Michael Stählin sorgten mit ihren Toren für den ausgeglichenen Spielstand von 5:5 nach dem zweiten Drittel.

Zu Beginn des Schlussdrittels, für das sich die Rothrister vorgenommen hatten, das Spiel zu ihren Gunsten zu entscheiden, erzielte La Roche nach 10 Sekunden der erneute Führungstreffer zum 5:6. Rothrists Reaktion blieb nicht aus. Aber die Kaltblütigkeit im Abschluss fehlte bem Heimteam. In der 48. Minute glückte Mathieu Pellet gar das 5:7 und als Rothrist alles auf eine Karte setze schoss Ludovic Currat das vorentscheidende 5:8. Nachdem Tobias Koch noch das 6:8 erzielte, nahm IHCR Coach Ruf Torhüter Marco Riva, zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Feld. Aber auch diese Massnahme änderte nichts an der 6:8 Niederlage der Rothrister, weil bei den Platzherren auch noch das nötige Wettkampfglück fehlte und Abschlusspech dazukam.

Nach diesem Wochenende steht fest, dass Rothrist in den Play-Out Spielen, entweder gegen die Courroux Wolfies oder die Wolfurt Walkers, um den Klassenerhalt spielt.

IHCR 2 - La Roche 6:8 (2:4, 3:1, 1:3)
31.08.2019 - Rothrist - 45 Zuschauer - SR Habegger/Guldimann

Tore: 8. Savary (Catillaz) 0:1, 12. Stählin (Schuwey/Ausschluss Frutiger) 1:1, 12. Quentin Currat (Ludovic Currat) 1:2, 14. Frutiger (Ludovic Currat) 1:3, 15. Karlen (Koch) 2 :3, 18. Pellet (Catillaz) 2:4, 26. Rime (Valente) 2:5, 29. Egloff 3:5, 33. Schuwey (Egloff) 4:5, 39. Stählin (Ruf/Ausschluss Buttet) 5:5, 41. Meuwly (Ludovic Currat) 5:6, 48. Pellet (Frutiger) 5:7, 52. Ludovic Currat (Rime/Ausschluss Koch) 5:8, 58. Koch (Karlen) 6:8

Strafen: 3-mal 2 Strafminuten gegen Rothrist, 4-mal 2 und 1-mal 5 (Meuwly) Strafminuten gegen La Roche

Rothrist: Riva; Stähli, Schuwey, Ruf, Egloff, Koch, Schneider, Kallmann, Ingold, Jaeggi, Schrämmli, Karlen, Vonaesch
La Roche: Dupraz ; Catillaz, Pellet, Valente, Buttet, Rime, Frutiger, Meuwly, Savary, Ludovic Currat, Quenton Currat

Rothrist ohne Signorell (verletzt), Gfeller (gesperrt) Siegrist, Schallenberger (abwesend)

 


Matchbericht: La Tour - IHCR 2

21.05.2019
Auch gegen La Tour chancenlos ...

(ERU) Gerade einmal 6 Kaderspieler standen IHCR-Coach Eduard Ruf für das Auswärtsspiel gegen La Tour zur Verfügung. Zum Glück konnten die beiden Torhüter der ersten Mannschaft, Christian Häfliger und Kay Diefenbacher sowie Patrick Humm, ebenfalls von der 1. Mannschaft und Philipp Vonaesch von den Junioren das Kader ergänzen.

Obschon die Rothrister, nach knapp einer Spielminute, das 1:0 durch Thomas Dupraz entgegennehmen mussten verlief das Startdrittel ausgeglichen. La Tour bestimmte zwar das Tempo und hatte mehr vom Spiel, aber die Rothrister Defensive stand gut und spielte diszipliniert. Zudem agierte Rothrist Keeper Christian Häfliger vorzüglich, sodass es bis zur ersten Drittelspause beim knappen Eintorevorsprung für die Waadtländer blieb.

Im Mitteldrittel hielten die Rothrister anfänglich das Ergebnis in Grenzen. Allerdings musste Rothrist bereits in der 22. Minute das 2:0 durch Thomas Dupraz entgegennehmen. Nachdem die Gäste zwei kleine Strafe schadlos überstanden hatten erzielte Samuel Taschner das 3:0. In der 34. Spielminute nütze Samuel Taschner eine weitere kleine Strafe gegen die Rothrister mit seinem Tor zum 4:0 aus. Rothrist versuchte vehement endlich den Anschlusstreffer zu erzielen. Die Waadtländer liessen sich aber nicht beeindrucken und in der 38. Minute sorgte Timothée Vesin mit seinem Sololauf und seinem Tor zum 5:0 für die Vorenstcheidung.

Im Schlussdrittel versuchten die Gäste wenigstens noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch trotz Torchancen blieb Rothrist an diesem Tag der Torjubel versagt. La Tour hingegen zog seine Spielweise durch und skorte in regelmassigen Abständen. Alexandre Gaillard, Samuel Taschner, Jérémie Vianin und Topskorer Thomas Dupraz, mit seinen persönlichen Toren 4 und 5 (plus 3 Assist) sorgten für das, für Rothrist ernüchternde, 0:10 Endresultat.


La Tour - IHCR 2 10:0 (1:0, 4:0, 5:0)
18.05.2019 - La Tour-de-Peilz - 55 Zuschauer - SR Nussbaumer/Bayard

Tore: 1. Dupraz (Gaillard) 1:0, 22. Dupraz (Gaillard) 2:0, 27. Taschner (Dupraz) 3:0, 34. Taschner (Rossel/Ausschluss Schneider) 4:0, 38. Vesin 5:0, 46. Gaillard (Dupraz/Ausschluss Stählin) 6:0, 48. Dupraz (Chevalley/Ausschluss Stählin) 7:0, 49. Taschner (Dupraz) 8:0, 50. Dupraz (Gaillard) 9:0, 55. Vianin (Saudan) 10:0.

Strafen: TourRoche, 6-mal 2 Strafminuten gegen Rothrist

La Tour: Rey; Gaillard, Taschner, Rossel, Borboen, vesin, Dupraz, Saudan, Vianin, Chevalley; Sermet
Rothrist: Häfliger; Stählin, Humm, Ingold, Vonaesch, Signorell, Schneider, Egloff, Gfeller; Diefenbacher

Rothrist ohne Jaeggi, Karlen, Leutwyler (verletzt), Kallmann, Koch, Riva, Siegrist, Schuwey, Schrämmli (abwesend)

 


Matchbericht: La Roche - IHCR 2

13.05.2019
Gute Startphase aber dennoch keine Punkte ...

(ERU) Trotz den, zum Teil heftigen Niederlagen, reiste die 2. Mannschaft optimistisch zum Auswärtspeil in La Roche. Die Freiburger lagen vor der Partie nur einen Punkt in der Tabelle vor den Rothristern.

Im Gegensatz zu den letzten Spielen, wo man früh einem Rückstand nachrennen musste, gelang den Aargauern ein frühes Tor. Im Powerplay schoss Flurin Ingold in der 2. Spielminute das 0:1. In der Folge machten die Rothrister weiterhin Druck. Trotzdem dauerte es bis zur 17. Spielminute bis das nächste Tor fiel. Marc Schuwey schlenzte den Ball zum 0:2 in die gegnerischen Maschen. Es sollte für die Rothrister noch besser kommen. In der 19. Spielminute schoss Michael Stählin in Überzahl gar das 0:3. Eine kleine Strafe gegen Dominic Schneider nützten die Freiburger, in der Schlussminute des Startdrittels, mit dem Anschlusstreffer zum 1:3 durch Valentin Catillaz aus.

Im Mitteldrittel häuften sich die Strafen, vor allem bei den Gästen. La Roche konnte in der 24. Minute in Überzahl durch das Tor von Valentin Catillaz auf 2:3 verkürzen. Flurin Ingold erhöhte wenig später ebenfalls im Powerplay auf 2:4. in der 35. Spielminute gelang Marco Schuwey gar das 3:5. Den Rothrister gelang es in dieser Phase nicht das Spiel zu beruhigen und den Zweitorevorsprung ins Schlussdrittel zu retten. Erneut nützen die Freiburger, in der 39. Spielminute, eine kleine Strafe der Rothrister zum Anschlusstreffer zum 4:5 aus.

Das Schlussdrittel musste also die Entscheidung herbeiführen. Kurz nach Wiederaufnahme des Spiels kassierte Flurin Ingold eine kleine Strafe, die La Roche Topskorer Valentin Catillaz, mit seinem vierten persönlichen Treffer, zum 5:5 Ausgleich ausnütze. Das Unterzahlspiel kostete die Rothrister Kraft und die Aargauer waren nicht mehr in der Lage zuzusetzen. So kam es wie es kommen musste. In der 54. Minute brachte Simon Rime La Roche mit seinem Tor zum 6:5 erstmals in Führung. Zwei Minuten vor Ende des Spiels nahm IHCR Coach Ruf Torhüter Riva, zugunsten eines 5. Feldspielers, vom Platz um so noch versuchen den Ausgleichstreffer zu erzielen. Es blieb aber beim Versuch. Weil auch La Roche den Ball nicht ins leere Rothrister Tor einschiessen konnte blieb es beim knappen Sieg der Platzherren. „Schade, wir haben so gut begonnen aber es ist uns nicht gelungen das Spiel bis zum Schluss zu kontrollieren,“ meinte IHCR Coach Eduard Ruf. „Ein Fortschritt gegenüber den letzten Spielen war erkennbar. Jetzt heisst es für uns, Ärmel hochkrempeln, zusammenstehen und weiterhin hart trainieren. Ich bin überzeugt, dass wir dann wieder punkten.“


La Roche - IHCR 2 6:5 (1:3, 3:2, 2:0)
11.05.2019 - La Roche - 21 Zuschauer - SR Habegger/Guldimann

Tore: 2. Ingold (Stählin/Ausschluss Catillaz) 0:1, 17. Schuwey 0:2, 19. Stählin (Ingold/Ausschluss Savary) 0:3, 19. Catillaz (Bernhard/Ausschluss Schneider) 1:3, 24. Catillaz (Bernhard/Ausschluss Gfeller) 2:3, 25. Ingold (Schuwey/Ausschluss Savary) 2:4, 34. Catillaz (Pellet/Ausschluss Schneider, Stählin und Savary) 3:4, 35. Schuwey (Stählin) 3:5, 39.Pellet (Catillaz/Ausschluss Koch) 4:5, 41. Catillaz (Pellet/Ausschluss Ingold) 5:5, 54. Simon Rime (Pellet/Ausschluss Stählin) 6:5.

Strafen: 7-mal 2 Strafminuten gegen La Roche, 9-mal 2 Strafminuten gegen Rothrist

La Roche: Rohrer; Catillaz, Pellet, Buttet, Vincent Rime, Simon Rime, Meuwly, Ludovic Currat, Quentin Currat, Savary, Bernhard, Muller, Magnin; Dupraz
Rothrist: Riva; Stählin, Schuwey, Ingold, Kallmann, Koch, Schneider, Egloff, Gfeller, Signorell, Schrämmli, Vonaesch

Rothrist ohne Jaeggi, Karlen, Leutwyler (verletzt), Siegrist (abwesend)

 


Matchbericht: IHCR 2 - Gekkos Gerlafingen

05.05.2019
Dem Gegner in allen Belangen unterlegen ...

(ERU) Nach der hohen Auswärtsniederlage in Léchelles wollte die 2. Mannschaft des IHC Rothrist im Derby, zu Hause gegen Gerlafingen punkten.

Bereits in der Starminute kassierte Patrick Karlen eine Zweiminutenstrafe. Gerlafingen nutzte dieses Überzahlspiel aus und ging durch das Tor von Michael Maurer mit 0:1 in Führung. Nur wenig später bot sich den Platzherren die Chance zu Ausgleichstreffer, als Mario Seifert auf die Strafbank beordert wurde. Das Powerplay der Rothrister war aber zu statisch angelegt sodass die Gekkos die Strafe schadlos überstanden. In der Folge machte Gerlafingen mächtig Druck und dadurch hatten die Rothrister Mühe ins Spiel zu finden. Das Pressing zahlte sich für die Gekkos aus, denn in der 10. Spielminute gelang Thomas Maurer das 0:2. Obschon Rothrist vehement versuchte noch den Anschlusstreffer zu erzielen blieb es beim Zweitorevorsprung der Gäste zur ersten Drittelspause.

Auch das Mitteldrittel dominierten die entschlossenen Gerlafinger. Zuerst ehöhten Lars Aeschlimann und Patrick Rolli mit ihren Toren das Skore auf 0:4 ehe Michael Maurer und Patrick Marti für das zwischenzeitliche 0:6 sorgten. Die Platzherren waren zwar bemüht den Schwung der Gerlafinger zu bremsen, aber sie waren den Gekkos bezüglich Tempo und Entschlossenheit deutlich unterlegen. Selbst ein Torhüterwechsel bei den Rothristern brachte nicht den gewünschten Schub. Logischerweise nützten die Gekkos in der 31. Spielminute eine kleine Strafe gegen Dominic Schneider mit dem Tor von Marco Kummer zum 0:7 aus. Es kam noch schlimmer für die Aargauer. Bei einem Zweikampf an der Bande verletzte sich Davis Jaeggi . In der 32. Spielminute erhöhte Olivier Lödding gar auf 0:8 ehe in der 35. Spielminute Kay Gfeller endlich das erste Tor für die Platzherren zum 1:8 gelang. Nur zwei Minuten später gelang erneut Kay Gfeller das 2:8 Drittelsresultat nach 60 gespielten Minuten.

Die Platzherren konnten nicht an die Schlussphase des Mitteldrittels anknüpfen. Dazu kam, dass sich auch Patrick Karlen verletzte und IHCR Coach Eduard Ruf seine Formationen umkrempeln musste. Gerfalfingen kontrollierte das Spiel und die Rothrister konnten mit dem reduzieren Spielermaterial auch nicht mehr zulegen. So dauerte es bis zur 45. Minute ehe das nächste Tor fiel. Mario Seifert gelang im Alleingang das 2:9. In der 51. Spielminute sorgte IHCR Topskorer Kay Gfeller, mit seinem dritten persönlichen Treffer für das Schlussergebnis von 3:9. „Gerlafingen hat uns aufgezeigt, was Entschlossenheit und Kampfgeist auf dem Platz bedeutet,“ meinte Rothrist Coach Eduard Ruf. „Bezüglich Kondition und mannschaftliche Geschlossenheit haben wir enorme Defizite. Wenn wir gegen La Roche so auftreten wird es am kommenden Wochenende schwierig Punkte zu ergattern.“


IHCR 2 - Gekkos Gerlafingen 3:9 (0:2, 2:6, 1:1)
03.05.2019 - Rothrist - 35 Zuschauer - SR Morel/Künzli

Tore: 2. Maurer (Rolli/Ausschluss Karlen) 0:1, 10. Maurer (Patrick Marti) 0:2, 23. Aeschlimann (Stampfli) 0:3, 25. Rolli (Aeschlimann) 0:4, 29. Maurer 0:5, 30. Patrick Marti (Lödding) 0:6, 31. Kummer (Lödding/Ausschluss Schneider) 0:7, 32. Lödding 0:8, 35. Gfeller (Koch/Ausschluss Kummer) 1:8, 38. Gfeller (Egloff/Ausschluss Teuscher) 2:8, 45. Seifert 2:9, 51. Gfeller (Schneider) 3:9.

Strafen: 4-mal 2 Strafminuten gegen Rothrist, 5-mal 2 Strafminuten gegen Gerlafingen

Rothrist: Häfliger (ab. 30. Riva); Stählin, Schuwey, Karlen, Ingold, Koch, Schneider, Gfeller, Egloff, Signorell, Kallmann, Jaeggi, Vonaesch
Gerlfingen: Yannik Marti (ab 41. Aebi); Jobin, Rolli, Seifert, Teuscher, Kummer, Lödding, Widmer, Patrick Marti, Maurer, Widmer, Aeschlimann, Stampfli, Meyer, Herren

Rothrist ohne Leutwyler, (verletzt), Siegrist, Schrämmli (abwesend)

 



Trainingszeit
MO 18:30 - 20:00 Uhr
DO 18:45 - 20:15 Uhr

Dokumente
Spielplan NLB

Sponsoren

E.Flückiger AG

Garage F. Konstantin

Puma

Swisslos

Bush

Ochsner Hockey